kein Abschiedsfest für das ÖJAB Haus

Das Haus für rund 50 Asylwerbende in Greifenstein soll in Kürze geschlossen werden. Es ist  nicht nur für die dort Wohnenden bzw. Arbeitenden wichtig, sondern auch für die Gemeinde St. Andrä-Wördern und das gute Zusammenleben von Menschen aus vielen unterschiedlichen Kulturen.
Dieses Haus ist seit vielen Jahren ein gutes Beispiel für funktionierende Integration im Zusammenwirken mit der Zivilgesellschaft, die Deutschkurse organisiert und dem Verein Grenzenlos St. Andrä-Wördern.
Die BewohnerInnen des Hauses schätzen sich glücklich, in einem Haus mit wundervollem Naturgarten (Gartenprojekt der Heimleiterin Marianne Haider), neben der Donau und in Wien-Nähe gelegen zu wohnen.

Grenzenlos hat unter #aufstehn eine Petition online gestellt, die von der ÖJAB (Österr. Jungarbeiterbewegung) die Erhaltung dieses Standortes als Wohnhaus für Asylwerbende fordert und für eine entsprechende, vorübergehende Unterbringung der derzeitigen BewohnerInnen während der notwendigen Sanierung zu sorgen!

Am 24. Juni 2018 feierten Teammitglieder, BewohnerInnen und Freundinnen und Freunde ein nostalgisches Fest. Fotos unter:

https://photos.app.goo.gl/R1aTiN1oLGV3n4c79

Wenn Du schon beim Fotoschauen bist, hier noch einige Fotos vom 30. Dorffest in St.Andrä-Wördern (15. bis 17. Juni 2018):

https://photos.app.goo.gl/HMg7G1mNHMFLWPQF9

Comments are closed.