Banu Wimmer_bearb

Banu Wimmer

By peter, 7. Juli 2016

Ich bin gebürtige Istanbulerin. Bin dort geboren und habe mein Leben größtenteils in dieser wunderschönen Stadt verbracht, bis ich nach der Matura am Deutschen Gymnasium beschloss, für das Studium nach Wien zu gehen.

Wie war Dein Weg hierher ?

Mein Mann und ich hatten zuvor für einige Jahre in Greifenstein gelebt. Daher kannte und mochte ich die Gegend sehr. Als wir uns zu einem Hausbau entschieden, kam für uns nur mehr diese Gegend in Frage. So kamen wir nach Wördern und wurden zu begeisterten WördernerInnen.

Womit beschäftigst Du Dich bzw. was ist Dein Beruf ?

Ich bin Soziologin und medizinische Dolmetscherin und arbeite im Gesundheitsbereich.

Was schätzt Du am Ort hier besonders ?

Ich schätze die Nähe zu Wien, zu all den Möglichkeiten, die eine Großstadt bietet und doch im Grünen, Ländlichen zu sein. Es ist das Weitläufige mit all den Wiesen, Feldern, Auen, was mir hier gefällt. Außerdem ist es die variationsreiche Landschaft, die für jeden etwas bietet, der sich an der Natur erfreuen und hier aktiv etwas machen möchte: vom ebenen Radlweg an der Donau bis hin zu den Hügeln am Fuße des Wienerwalds.

At last not least sind es die tollen Menschen, die das Leben hier besonders lebenswert machen. Abgesehen von den lieben NachbarInnen in meinem Grätzel, sind es die innovativen und engagierten Menschen, die sehr viel Leben und Gemeinschaft in die Ortschaft bringen. Angefangen von den spannenden Initiativen des ‚Grenzenlos-Projekts’, bis hin zu den vielen kulturellen, sportlichen und sozialen Angeboten, wie das‚Montagskino’, die es hier gibt.

Was wünscht Du Dir persönlich in den nächsten Jahren für unseren Ort ?

Das größte Manko an St. Andrä-Wördern ist meiner Meinung nach, dass es an einem zentralen Ortskern fehlt, wo Menschen jeden Alters zusammenkommen und sich treffen können.

Deine Lieblingsspeise ?

Da ich viele Lieblingsspeisen habe, habe ich mich für eine türkische entschieden, die schnell und praktisch zuzubereiten geht, und auch eine gute und gesunde Alternative zu normalen weißen Reis darstellt.

BULGUR PILAVI – Bulgur (gebrochene Weizenkörner) Reis: Mit Joghurt und Salat sehr erfrischend an einem warmen Sommertag.

Lebensmotto?

Weise Sprüche und gute Lehren soll man tun und nicht bloß hören bzw. lesen.