Renate Daimler_B750

Renate Daimler

By peter, 17. Juli 2016

Ich bin in Bregenz am Bodensee geboren, mit 17 von dort nach Paris geflüchtet, dann nach London übersiedelt und von dort nach Wien gekommen.

Wie war Dein Weg hierher ?

Ich liebe Wasser und bin eine passionierte Schwimmerin. Meine Sehnsucht nach einem „kleinen Bodensee“ hat mich an den Altarm geführt. Zehn Jahre lang haben mein Mann Carl und ich hier immer wieder ein Haus gesucht und letztendlich gefunden. Wir leben seit 8 Jahren in Altenberg, direkt am Wasser und sind jeden Tag dankbar und glücklich darüber. Anna, meine Tochter und Antonio mein Sohn, leben beide in Wien, kommen aber sehr gern hierher in unsere Oase.

Womit beschäftigst Du Dich bzw. was ist Dein Beruf ?

Ich habe mehrere Berufe und übe alle aus. Ich bin Buchautorin, Systemische Beraterin, arbeite als Gast-Moderatorin für den ORF (ORF1, Heute Mittag) und ganz neu: zertifizierter Outdoorguide und geprüfte österr. Wanderführerin und gehe mit Menschen in die Natur. Meine Bücher beschäftigen sich mit Themen, die mich selber interessieren. Zuletzt war das: „Wir wilden, weisen Frauen, von der Kunst des Älterwerdens“. Dazu habe ich auch ein kleines Kabarett geschrieben, in dem ich selber spiele. Als systemische Beraterin lehre ich die Methode mit der ich arbeite (Systemische Strukturaufstellungen) und berate Einzelpersonen und Organisationen.

Ich habe die Initiative DAS DORF HILFT gegründet und im Moment bin ich mit FreundInnen von Staw-Hilft, Klosterneuburg Hilft und Zeiwo-Hilft sehr mit dem Thema Werte in der Geflüchtetenarbeit beschäftigt. Wir haben gemeinsam eine Wertevereinbarung ausgearbeitet, die von den Gemeinden verteilt werden soll.

In meiner Freitzeit schwimme und wandere ich gerne, fahre Rad und liebe meine Gartenarbeit.

Was schätzt Du am Ort hier besonders ?

Die Lebensqualität. Für mich ist Altenberg/Greifenstein ein Paradies und ich wünsche mir sehr, dass das auch so bleibt. Was ich auch noch sehr mag, ist das unkomplizierte dörfliche Leben. Ich fahre mit dem Rad nach Wördern einkaufen, treffe meine Nachbarn beim Schwimmen und freue mich auf den zahlreichen Veranstaltungen, die es bei uns gibt, immer wieder vertraute Gesichter zu sehen.

Was wünscht Du Dir persönlich in den nächsten Jahren für unseren Ort?

Ein gutes Miteinander und die Integration der Menschen, die bei uns Schutz suchen. Das Bewußtsein von uns allen, dass wir gemeinsam dafür verantwortlich sind, dass dieses Kleinod in dem wir leben, lebenswert bleibt. Die Pflege unserer wichtigsten Werte, Offenheit, Respekt und gute Gedanken für jedes Lebewesen, Mensch, Tier und Natur.

Erzähle uns bitte von Deiner Lieblingsspeise (evtl. mit Rezept)

Ich liebe alle Gerichte in unserem Nomadentopf (Tajine) und wir kochen fast ausschließlich so.

Mein (Lebens-)Motto oder Lieblingszitat:

Ich liebe das Leben und das Leben liebt mich. Ich kann vielleicht nicht immer die Umstände ändern, aber wie ich damit umgehe bestimme ich selbst.