Puppentheater

 

Die Puppenbühne Grenzenlos wurde 2006 bei einem Kochabend gegründet. Im Jänner 2007 folgte das erste Puppenworkshop. Es entstanden dabei zwei Theaterstücke:

 

 

 

Daka phîre oder Die Großmutter und der listige Fuchs
In diesem Stück erleben wir wie der Fuchs seinen Schwanz verliert und ihn wieder gewinnt. Ein kurdisches Märchen – aufgeschrieben von Aliriza und Karin Burtscher – wurde von Kurden gespielt. Aufführungen gab es in der Alten Schule, beim Dorffest und in Wien bei der kurdischen Buchwoche.

 

Die Quelle des Lebens In Afrika versiegt der Brunnen durch die Macht eines bösen Zauberers, zwei Kindern gelingt es den Brunnen wieder zum Fließen zu bringen. Diese Geschichte entstand durch Zusammenarbeit von Karin Duit, Astrid und mir. Wir spielten dieses Stück beim Sommerfest, in der Alten Schule und beim Dorffest.

 

2008 gab es das nächste Puppenworkshop. Diesmal hatte ich schon eine Geschichte geschrieben, die wir aufführen wollten: Der Schatz von der Burg Greifenstein
Wir bauten die Puppen und Kulissen dafür. In diesem Stück wird ein Gespenst erlöst, das seinen Schatz bewachen muss.

 

 

2009 war unser Thema Der Wassermann vom Altarm
Im Puppenkurs erzeugten wir die dafür nötigen Puppen. Dieses Stück führt uns unter Wasser, der Wassermann raubt die Frau des Fischers, weil er seine Frau beim Hochwasser verloren hat.

 

 

2010 machten wir ein Drachenbauworkshop, denn unser nächstes Stück heißt Der Drache von der Hagenbachklamm. Dieses Stück wurde am 18.Dezember 2010 erstmals aufgeführt.
Der Drache von der Hagenbachklamm raubt jedes Jahr ein Mädchen aus dem Dorf, bis Linde zu ihm kommt …

 

 

Damit ist die Trilogie komplett, die Guni Zeppelzauer zu regionalen Themen für unsere Bühne geschrieben hat.

 

 

 

 

Handpuppenprojekt mit AsylwerberInnen:
Der Trachtenhut

Der Trachtenhut steht für Integration in Österreich. Ein armer Mann erhält vom Teufel eine Geldmühle und muss dafür seine Seele verkaufen. Schließlich gerät der Mann ‚in Teufels Küche‘, doch mit Hilfe von Nasreddin kann er sich wieder befreien.

Die Aufführung fand im Rahmen von KulturLANDschaffen 2011 am 25.09.2011 in der Alten Schule in Greifenstein statt.

 

 

Die 100 Kinder ein rumänisches Märchen
Aufführungen der Puppenbühne Grenzenlos Dezember 2011 und Juni 2012
 
Ein kinderloses Paar erhält durch einen Zauber hundert Kinder. Da sie diese große Zahl nicht ernähren können, zieht die Frau in die Welt. Mit Mut und Schlauheit überlistet sie einen Drachen. Sie bekommt seine Schätze und eine Schafherde. Jetzt kann sie ihre große Familie versorgen.

 

Aljoscha und der Hecht ein russisches Märchen
Aufführungen der Puppenbühne Grenzenlos Dezember 2012 und Juni 2013
 
Der Nichtsnutz Aljoscha gibt einem Hecht die Freiheit. Zum Dank erfüllt ihm dieser die ausgefallensten Wünsche.

hier kannst Du „nachschauen“ 

 
 

Wer von Euch gerne Puppen herstellen will, mitspielen möchte oder Ideen und Texte von Stücken zur Verfügung stellen kann – uns gar auftreten lassen möchte, wende sich bitte an:

Guni Zeppelzauer – guni.z[@]gmx.at bzw. Tel. 02242 31375

Guni Zeppelzauer – Puppenbau und Bühnenbild, Texterin, Regie, Puppenspielerin und Projektverantwortliche
siehe auch: http://www.gunis-handpuppen.at/

Karin Duit: Puppenbau, Texterin, Regie und Puppenspielerin

siehe auch: http://www.flysch.at/puppentheater/

 

2 thoughts on “Puppentheater

  1. Hello there! Do you know if they make any plugins to protect against hackers? I’m kinda paranoid about losing everything I’ve worked hard on. Any tips?

  2. I have been exploring for a bit for any high quality articles or blog posts on this kind of area . Exploring in Yahoo I at last stumbled upon this web site. Reading this information So i’m happy to convey that I’ve a very good uncanny feeling I discovered exactly what I needed. I most certainly will make sure to don’t forget this site and give it a look regularly.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.