Literatur

 

„Es ist mit dem Lesen, wie mit jedem anderen Genuss: er wird stets desto tiefer und nachhaltiger, je inniger und liebevoller wir uns ihm hingeben.“
Hermann Hesse

 

Was für ein tolles Buch! Was für ein wunderbarer Roman! Welch ein spannendes Thema, dass in diesem Buch verständlich behandelt wird. Habt ihr diesen Klassiker schon vergessen? Wer kennt diesen Autor, diesen Text? Was für ein aufrüttelnder Fotoband. Bei Grenzenlos Literatur kann jedes Genre die Hauptrolle spielen.

Wir laden Euch ein: Erzählt in unserer Gruppe von Freundinnen und Freunden, Eure Eindrücke zu Büchern. Und hört, was andere begeistert hat. Vielleicht ist das eine oder andere Buch auch dabei, dass auch Euch eine Anregung sein kann. Genau dafür gibt es unseren Literaturkreis. 

Die Teilnahme ist kostenlos. Für Speis und Trank sorgen die Teilnehmer – nimm daher auch was mit.

Wir treffen uns stets an einem Sonntag um 10 Uhr im Kellerstüberl von Inge und Ilja Fiser in der Wallenböckgasse 23 in St. Andrä-Wördern (gleich rechts neben dem Lindenkeller).

Die Pandemie hat uns in den vergangenen zwei Jahren immer wieder davon abgehalten im Fiser-Keller beisammen sitzen zu können. Getroffen haben wir uns aber dennoch – eben in zeitgemäßer virtueller Form. Ob wir auch 2022 gezwungen sein werden, uns vor den Bildschirmen versammeln zu müssen – wir werden sehen.

Näheres erfährt Ihr jeweils hier bzw. im Grenzenlos-Newsletter.

Die Termine im Jahr 2022:

 

Was wir so alles besprochen haben, stellen unsere Jahreslisten vor.

Grenzenlos Literatur 2021

Grenzenlos Literatur 2020

Grenzenlos Literatur 2019

Grenzenlos Literatur 2018

Grenzenlos Literatur 2017

Grenzenlos Literatur 2016

Literaturliste 2014 (Download 0,5 MB)

Literaturliste 2013 (Download 2,1 MB)

Literaturliste 2011-2012 (Download 1.2 MB)

Literaturliste 2010 (Download 1.2 MB)

Literaturliste 2009 (Download 1.3 MB)

Literaturliste 2008 (Download 2.1 MB)

Literaturliste 2007 (Download 640 KB)

 

In Erinnerung
Im Kreis von Grenzenlos Literatur hat uns Inge Fiser mit Kostbarkeiten aus Ihrem Lektürefundus in Berührung gebracht.
Als Gastgeberin war sie stets lange vor uns im Kellerstüberl und hat eingeheizt und andere Vorbereitungen durchgeführt. Während Bücher wortreich vorstellt wurden, war sie mit bemüht, dass aus dem Samowar Tee nachgeschenkt wurde.
Es sind kleine Gesten, die auf einen edlen Charakter hinweisen, den wir nun vermissen werden.
Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen.